Logo
  • Uhts4239
  • Webseite Vha Sustainability 2
  • Arosa E-Bike
  • Aelplisee
  • Hütten Blick
  • Webseite Vha Sustainability 5
  • Alpenblick

Buchen Bestpreisgarantie

Titolo per booking in mobile del gruppo

Anfragen

Eisspeicher

Die gesamte Heizleistung der drei Gebäude wird durch die eigene Abwärme als auch durch Erdsonden gewonnen welche in einen grossen Latentspeicher geführt werden. Die Wärmepumpen beziehen die Energie direkt aus diesem Speicher, welchen man sich wie einen grossen Wassertank vorstellen kann. Im Tank befinden sich über 400 m Rohrregister mit einer Höhe von 1.5 m durch welche ein Wasser-Glykolgemisch fliesst, welches mit dem Wärmepumpenkreislauf verbunden ist. Bei grosser Energieentnahme durch die Wärmepumpe kann das Wasser um die Register gefrieren und es bildet sich ein Eisblock. Um das Eis wieder aufzutauen wird die Abwärme aller Wärmerückgewinnungssysteme dem Wasserbecken zugeführt. Wenn mehr Abwärme vorhanden ist als Energie entzogen wird, wird das Eis geschmolzen und das Wasser kann sich bis auf 15°C erwärmen. Das Wasser kann dann wieder abgekühlt und die Wärme genutzt werden.

Abwasserwärmerückgewinnung

Ein grosser Teil der Wärmeenergie ist für die Erwärmung des Wassers notwendig. Die Küche und vor allem der Wellness-Bereich haben einen grossen Warmwasserbedarf. Über 50 % der Abwärme des Abwassers, welches mit ungefähr 23°C im Abwasserschacht anfällt, kann genutzt werden. Mit einem Wärmetauscher wird dem Abwasser Energie entzogen, bevor es in die Kanalisation geleitet wird. Die Abwärme wird mit relativ tiefen Temperaturen dem Latentspeicher zugeführt, welcher in der Wechselwirkung schmelzen und gefrieren diese Energie speichert.

Schaubild Energiekonzept PDF

Vorteile & Fakten

  • Autonomes Energiekonzept
  • Massive CO2 Einsparung
  • Komplette Verwertung der Abwärme
  • Abwärmenutzung ist sehr effizient, da schon Temperaturen über 5 Grad Celsius für die Eisschmelzung genutzt werden können
  • Regeneration der Erdsonden mit Abwärme während des Sommers
  • Latenter Eisspeicher mit 850 m³ Volumen
  • 2’200 m Erdsonden mit 20 Bohrungen in circa 100 m Tiefe
  • Abwärmenutzung vom benachbarten Supermarkt ca. 150’000 kWh/Jahr